Steampunk Schallturm – die ersten Teile…

Die ersten Teile wurden gebaut, der Wecker so umgebaut, dass er statt zu klingeln einen Kontakt schliesst, ein programmierbares Soundmodul besorgt, Leuchtdioden usw. Mittlerweile war ich soweit, den Turm wie eine Art „Puppenstube“ zu bauen, also die RĂĽckseite offen zu lassen und Wecker, Soundmodul usw. in „Schränke“ zu verfrachten. Dabei entstanden die ersten Teile, gebaut aus Kupfer, Messing und Holz. Alle Metalle sind hart verlötet oder vernietet. Das Horn beinhaltet einen kleinen Lautsprecher, der eine „Schrank“ das Soundmodul. Der Kasten mit den vielen Steckern ist ein „Verteiler“….
Alles ein ziemlicher Aufwand und letztlich viel zu klein.

Autor:
Datum: Samstag, 16. Oktober 2010 0:50
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Schallturm

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.

Keine weiteren Kommentare möglich.